Lernen wir uns kennen

WE Dialogue – ein wachsendes Team

WE Dialogue: wo sich Medizin, Psychologie, Philosophie und Geistesschulung zu einer ganzheitlichen Betrachtungsweise und Begleitung vereinen. Die Menschen in unserem Team handeln und begleiten integrierend und transformatorisch. Basierend auf dieser WIR-orientierten Haltung haben sich in den letzten 20 Jahren Berufserfahrung in Medizin, Psychiatrie, Sterbebegleitung, Mediation und Pädagogik die Themenbereiche Hochsensitivität, ADHS & Burnout herauskristallisiert.

Die Kernthemen der Weiterbildungen, die wir als Team vorbereiten fassen aber weiter:

Was ist integrierte THERAPEUTIK? Wie sieht eine umfassende Pädagogik aus? Was ist eine humane partnerschaftliche Medizin?

WIR-Raum

Menschen, die sich begegnen, spannen gemeinsam einen Raum auf, der gestaltet werden will. Dort findet Leben statt; frisch, unmittelbar und voll von Möglichkeiten: ein WIR-RAUM.

Wenn es den Menschen gelingt, sich in diesem WIR-RAUM wach, achtsam und wohlwollend zu bewegen, kann dort Entwicklung und Wachstum für alle stattfinden. Ob in einem Schulzimmer, einer Chefetage, in einem Therapeutenzimmer oder in einem Team: überall kann eine wirklich partnerschaftliche Kultur entstehen, getragen von Respekt und Offenheit für den Beitrag des Anderen.

Our-Health-Initative

Initiative für eine partnerschaftliche, kooperative und demokratische Medizin und Therapeutik

Unter dieser geschützten Marke finden Projekte ein Dach, die eine Medizin von Menschen für Menschen unterstützen will. Die Medizin arbeitet in unserer modernen Gesellschaft nicht mehr für den Menschen, sondern am Objekt “Mensch”. Was sich wissenschaftlich nennt, schafft Wissen und Fakten. Aber ein Verständnis für die biologische, psychologische, geistige und soziale Komplexität des MENSCHSEINS, das geht unter. Wir Ärzte, Therapeuten aber auch Pädagogen werden nicht zu Forschenden erzogen, die den Menschen in seinen vielen Kontexten, seinen vielen Rollen beschreiben und entsprechend ganzheitlich beraten und begleiten können. Wenn wir nur schon in der Beschreibung und Diagnostik nicht ganzheitlich abbilden, wie wollen wir denn eine passende und nachhaltige Therapie gestalten?

Das wollen wir ändern:

Integrierte Diagnose: Wir beschreiben den Menschen , das Individuum immer als Teil der Welt, in der er sich bewegt und die ihn bewegt. Seine Eigensprache (siehe auch Idealektik) und seine Sicht werden mit des medizinischen Sicht zu einer ARBEITSHYPOTHESE verwoben, partnerschaftlich hergeleitet und partnerschaftlich in einen Therapieprozess übersetzt.

Prozess-Darstellung und Forschung: eine neue Gesundheits-App wird mit dem betroffenen Menschen und Therapeuten so gesteuert, dass sie in seiner Sprache in Echtzeit abbildet, was medikamentöse Massnahmen, psychologische oder soziologische Therapien WIRKLICH bewirken. Erstmals soll so darstellbar werden, ob Therapie zweckmässig, effizient und nachhaltige Resultate zeitigt. So schaffen wir eine brauchbare Diskussionsgrundlage mit Kassen, Behörden. Der Patient wird wieder PROZESS-PARTNER

Wir forschen am Menschen und mit dem Menschen, denn Forschung am Leben ist nur teilnehmend möglich. Wie aber setzt man das um? Welche Erkenntnisse ergeben sich aus einer subjektiven Forschungsperspektive?

FORSCHEN SIE MIT? SIE MACHEN UNSER SUCHEN REICHER UND WEITER?

Wer sind wir?

Roger Ziegler

Geschäftsführer

Seit einem Traum mit 8 Jahren bewegen mich die Fragen: „Was heisst MENSCH-sein? Wie lernt man human sein?“ Das bewegte mich zum Medizinstudium, zur Psychologie, zur Philosophie, nach Innen und nach Aussen.
„HUMAN-sein“ erforschen, beschreiben und erfahrbar machen – das ist das Leitmotiv hinter meiner Arbeit als Arzt, Psychosomatiker und Dozent.

Interessiert? Finden Sie das passende Angebot.